Blink Kamera Problemlösung: Beheben des Problems „Aufnahme nicht auf USB-Stick gespeichert“

Foto des Autors

By Jan

Gründe, warum die Blink Kamera nicht auf USB-Stick aufzeichnet

Wenn du Schwierigkeiten hast, deine Blink Kamera so zu konfigurieren, dass sie auf einem USB-Stick aufzeichnet, kann dies eine Reihe von Gründen haben:

Inkompatible USB-Geräte

  • Überprüfe die Kompatibilität: Stelle sicher, dass der verwendete USB-Stick mit der Blink Kamera kompatibel ist. Blink Kameras unterstützen USB 2.0-Sticks mit einer Kapazität von bis zu 256 GB.
  • Verwende einen anderen USB-Stick: Versuche, einen anderen kompatiblen USB-Stick zu verwenden, um zu ermitteln, ob das Problem am Stick selbst liegt.

Falsches Dateisystem

  • Formatiere den USB-Stick in FAT32: Blink Kameras erfordern USB-Sticks, die im FAT32-Dateisystem formatiert sind. Formatiere den USB-Stick in FAT32, bevor du ihn an die Kamera anschließt.

Aktive Cloud-Speicherung

  • Deaktiviere die Cloud-Speicherung: Wenn die Cloud-Speicherung für deine Blink Kamera aktiviert ist, zeichnet sie möglicherweise nicht auf dem USB-Stick auf. Gehe in die Blink-App und deaktiviere die Cloud-Speicherung, um sicherzustellen, dass die Aufzeichnungen auf dem USB-Stick gespeichert werden.

Lockerer USB-Stick

  • Überprüfe die Verbindung: Stelle sicher, dass der USB-Stick richtig in den Port der Blink Kamera eingesteckt ist. Entferne den Stick und stecke ihn erneut ein, um eine feste Verbindung herzustellen.

Veraltete Firmware

  • Überprüfe die Firmware: Überprüfe, ob für deine Blink Kamera die neueste Firmware-Version installiert ist. Veraltete Firmware kann zu Problemen mit der USB-Aufnahme führen.

Überprüfen der Kompatibilität von USB-Stick und Kamera

Bevor du das Problem der fehlenden USB-Speicherung angehst, musst du sicherstellen, dass dein USB-Stick mit deiner Blink Kamera kompatibel ist. Hier sind einige wichtige Punkte, die du beachten solltest:

Unterstützte USB-Stick-Formate

Blink Kameras unterstützen ausschließlich USB-Sticks im FAT32-Format. Wenn dein USB-Stick in einem anderen Format formatiert ist, wie z. B. NTFS oder exFAT, wird er nicht von der Kamera erkannt. Lies den Abschnitt "Formatieren des USB-Sticks in FAT32" unten, um Anweisungen zum Formatieren deines USB-Sticks zu erhalten.

Kapazitätsbeschränkungen

Blink Kameras unterstützen USB-Sticks mit einer Kapazität von bis zu 256 GB. Größere USB-Sticks werden möglicherweise nicht erkannt. Wenn du einen USB-Stick mit höherer Kapazität verwendest, versuche, eine kleinere Kapazität zu verwenden, um die Kompatibilität sicherzustellen.

Geschwindigkeit des USB-Sticks

Die Geschwindigkeit des USB-Sticks spielt ebenfalls eine Rolle. Verwende nach Möglichkeit einen USB-Stick mit einer Schreibgeschwindigkeit von mindestens 20 MB/s. Langsamere USB-Sticks können zu Verzögerungen bei der Aufnahme oder zu Speicherfehlern führen.

Blink-Kamera-Kompatibilität

Stelle außerdem sicher, dass der von dir verwendete USB-Stick mit dem Modell deiner Blink Kamera kompatibel ist. Besuche die Blink-Support-Website, um die Kompatibilität deines USB-Sticks zu überprüfen.

Formatieren des USB-Sticks in FAT32

Warum ist FAT32 erforderlich?

Die Blink Kamera erfordert, dass der USB-Stick im FAT32-Dateisystem formatiert ist, da dieses von der Kamera unterstützt wird. Andere Dateisysteme wie NTFS und exFAT werden nicht erkannt.

So formatierst du deinen USB-Stick in FAT32 unter Windows:

  • Stecke den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss.
  • Öffne den Windows-Explorer.
  • Klicke mit der rechten Maustaste auf den USB-Stick und wähle "Formatieren".
  • Wähle im Dropdown-Menü "Dateisystem" die Option "FAT32".
  • Gib dem USB-Stick einen Namen und wähle "Schnellformatierung".
  • Klicke auf "Starten", um den Formatierungsprozess abzuschließen.

So formatierst du deinen USB-Stick in FAT32 unter macOS:

  • Stecke den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss.
  • Öffne die Festplattendienstprogramme.
  • Wähle den USB-Stick in der Seitenleiste aus.
  • Klicke auf die Registerkarte "Löschen".
  • Wähle im Dropdown-Menü "Format" die Option "MS-DOS (FAT32)".
  • Klicke auf "Löschen", um den Formatierungsprozess abzuschließen.

Tipps:

  • Stelle sicher, dass du alle Daten vom USB-Stick sicherst, bevor du ihn formatierst, da der Formatierungsprozess alle Daten löscht.
  • Verwende einen USB-Stick mit einer Kapazität von mindestens 8 GB, da die Blink Kamera 2 GB Speicherplatz für Videos benötigt.
  • Wenn du Probleme beim Formatieren des USB-Sticks hast, versuche es mit einem anderen USB-Stick oder Computer.

Deaktivieren der Cloud-Speicherung

Kann die Cloud-Speicherung das Problem verursachen?

Die Blink Kamera ist standardmäßig so konfiguriert, dass sie sowohl lokal auf einem USB-Stick als auch in der Cloud speichert. In einigen Fällen kann die Cloud-Speicherung jedoch Konflikte mit der lokalen Speicherung verursachen. Durch die Deaktivierung der Cloud-Speicherung kannst du mögliche Probleme beseitigen.

So deaktivierst du die Cloud-Speicherung

  1. Öffne die Blink App auf deinem Gerät.
  2. Tippe auf das Kamerasymbol für die betroffene Kamera.
  3. Tippe auf das Zahnradsymbol für die Einstellungen.
  4. Scrolle nach unten und tippe auf "Cloud-Speicher".
  5. Schiebe den Schalter auf "Aus".

Warum sollte ich die Cloud-Speicherung deaktivieren?

Wenn du die Cloud-Speicherung deaktivierst, zwingst du die Kamera, nur auf dem USB-Stick zu speichern. Dies kann dazu beitragen, Konflikte mit der Cloud-Speicherung zu beseitigen und das Problem der Nicht-Speicherung auf dem USB-Stick zu beheben.

Was passiert, wenn ich die Cloud-Speicherung deaktiviere?

Durch das Deaktivieren der Cloud-Speicherung gehst du Verzögerungen beim Abrufen von Aufnahmen über die Cloud ein. Du kannst jedoch weiterhin auf die Aufnahmen auf dem USB-Stick zugreifen und sie von dort herunterladen.

Sicherstellen, dass der USB-Stick richtig eingesteckt ist

Wenn deine Blink Kamera keine Aufnahmen auf einem USB-Stick speichert, kann es daran liegen, dass der Stick nicht richtig eingesteckt ist. Folgende Schritte helfen dir, das Problem zu beheben:

Überprüfe die Ausrichtung des Sticks

  • Ziehe den USB-Stick ab und überprüfe die Ausrichtung des Steckers.
  • Der Stecker sollte so ausgerichtet sein, dass die abgeschrägte Ecke nach oben zeigt.
  • Stecke den Stick richtig herum wieder ein.

Drücke den Stick fest ein

  • Sobald der Stick richtig ausgerichtet ist, drücke ihn fest in den Steckplatz.
  • Vergewissere dich, dass der Stick vollständig eingesteckt ist und nicht wackelt.

Überprüfe das Kabel

  • Wenn du einen USB-Stick mit Kabel verwendest, überprüfe, ob das Kabel sicher an den Stick und die Kamera angeschlossen ist.
  • Ziehe beide Stecker ab und schließe sie wieder an.

Versuche einen anderen Steckplatz

  • Wenn die Blink Kamera über mehrere USB-Steckplätze verfügt, versuche, den Stick in einen anderen Steckplatz einzustecken.
  • Manchmal kann ein einzelner Steckplatz defekt sein.

Verwende einen anderen USB-Stick

  • Wenn du weiterhin Probleme hast, versuche einen anderen USB-Stick.
  • Stelle sicher, dass der Stick kompatibel mit deiner Blink Kamera ist und die empfohlenen Spezifikationen erfüllt.

Überprüfen der Firmware-Version der Blink Kamera

Die Firmware deiner Blink Kamera ist die Software, die ihre Funktionen und Einstellungen steuert. Wenn die Firmware veraltet ist, kann dies zu Problemen führen, z. B. dazu, dass die Kamera nicht auf dem USB-Stick aufzeichnet. Daher ist es wichtig, die Firmware deiner Kamera auf dem neuesten Stand zu halten.

Wie du die Firmware-Version deiner Blink Kamera überprüfst:

  1. Öffne die Blink Home Monitor-App auf deinem Smartphone.
  2. Tippe auf das Menüsymbol (drei horizontale Linien) in der oberen linken Ecke.
  3. Tippe auf Geräte.
  4. Wähle die gewünschte Blink Kamera aus.
  5. Tippe auf Geräteinformationen.
  6. Die Firmware-Version der Kamera wird unter Firmware-Version angezeigt.

So aktualisierst du die Firmware deiner Blink Kamera:

Wenn die Firmware deiner Kamera nicht auf dem neuesten Stand ist, wird in der App eine Benachrichtigung angezeigt. Um die Firmware zu aktualisieren, tippe einfach auf die Benachrichtigung und befolge die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Häufige Fragen zur Firmware-Version:

Wie oft sollte ich die Firmware meiner Blink Kamera aktualisieren?

Blink empfiehlt, die Firmware deiner Kamera so oft wie möglich zu aktualisieren, um die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Was passiert, wenn ich die Firmware meiner Blink Kamera nicht aktualisiere?

Wenn du die Firmware deiner Kamera nicht aktualisierst, kann es zu Problemen mit der Leistung und den Funktionen der Kamera kommen.

Kann ich meine Blink Kamera manuell auf die neueste Firmware-Version aktualisieren?

Nein, du kannst die Firmware deiner Blink Kamera nicht manuell aktualisieren. Die Firmware wird automatisch über die Blink Home Monitor-App aktualisiert, wenn eine neue Version verfügbar ist.

Zurücksetzen der Blink Kamera auf die Werkseinstellungen

Wenn keiner der anderen Schritte zur Problemlösung dein Problem lösen konnte, kannst du versuchen, deine Blink Kamera auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dadurch werden alle Einstellungen und Daten gelöscht und die Kamera in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt.

Wie kann ich meine Blink Kamera auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?

  1. Entferne die Batterien aus der Kamera.
  2. Halte die Reset-Taste gedrückt. Diese Taste befindet sich normalerweise an der Unterseite oder Rückseite der Kamera.
  3. Setze die Batterien wieder ein, während du die Reset-Taste gedrückt hältst.
  4. Halte die Reset-Taste weitere 10 Sekunden lang gedrückt.
  5. Die LED-Anzeige der Kamera blinkt rot und dann blau. Dies zeigt an, dass der Reset erfolgreich war.

Was passiert, wenn ich meine Blink Kamera auf die Werkseinstellungen zurücksetze?

  • Alle deine Einstellungen werden gelöscht, einschließlich Wi-Fi-Verbindungen, Bewegungszonen und Benachrichtigungseinstellungen.
  • Alle Aufnahmen, die auf dem USB-Stick gespeichert sind, werden gelöscht.
  • Die Kamera kehrt in den Einrichtungsmodus zurück und muss erneut eingerichtet werden.

Sollte ich meine Blink Kamera auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?

Das Zurücksetzen deiner Blink Kamera auf die Werkseinstellungen sollte nur als letzter Ausweg erfolgen, wenn andere Schritte zur Fehlerbehebung nicht erfolgreich waren. Denke daran, dass dadurch alle deine Daten gelöscht werden. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du deine Kamera zurücksetzen sollst, kannst du den Blink-Kundenservice kontaktieren, um weitere Unterstützung zu erhalten.

Blink Kundenservice kontaktieren

Solltest du alle oben genannten Schritte ausprobiert haben und dein Blink-Kamera immer noch nicht auf den USB-Stick aufzeichnet, wende dich an den Blink-Kundenservice. Das Support-Team von Blink steht dir zur Verfügung, um weitere Unterstützung bei der Fehlerbehebung zu leisten und alle verbleibenden Probleme zu lösen.

Wie du den Blink-Kundenservice kontaktierst

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Blink-Kundenservice zu kontaktieren:

  • Telefon: Rufe unter 1-844-426-1234 an
  • E-Mail: Sende eine E-Mail an [email protected]
  • Live-Chat: Besuche die Blink-Website und klicke auf "Hilfe" > "Kontaktiere uns", um einen Live-Chat zu starten

Was du vorbereiten solltest

Wenn du den Blink-Kundenservice kontaktierst, halte bitte folgende Informationen bereit:

  • Modell deiner Blink-Kamera
  • Seriennummer deiner Blink-Kamera
  • Details zum Problem, das du erlebst, einschließlich der Schritte, die du bereits zur Fehlerbehebung unternommen hast
  • USB-Stick, den du verwendest
  • Firmware-Version deiner Blink-Kamera

Was du vom Blink-Kundenservice erwarten kannst

Das Blink-Support-Team wird mit dir zusammenarbeiten, um das Problem zu diagnostizieren und eine Lösung zu finden. Sie können Folgendes tun:

  • Fehlerbehebungschritte bereitstellen: Sie können dir zusätzliche Schritte zur Fehlerbehebung mitteilen, die nicht in diesem Artikel aufgeführt sind.
  • Austausch der Blink-Kamera: Wenn das Problem nicht behoben werden kann, kann das Support-Team deine Blink-Kamera möglicherweise durch eine neue ersetzen.
  • Rückgabe des USB-Sticks: Wenn der USB-Stick das Problem verursacht, kann der Kundenservice dir möglicherweise einen neuen USB-Stick zusenden.
Kategorien Allgemein

Schreibe einen Kommentar